Was gibt's Neues?

Einblicke ins Diesterweg-Stipendium in Offenbach

Im Offenbacher Diesterweg-Stipendium passiert immer wieder etwas! 

Hier geben wir einen Einblick in unsere Aktivitäten und Informationen zu aktuellen Anlässen.

Ältere Beiträge finden Sie unten.

Gute Stimmung beim Diesterweg plus-Sommerfest

Das Band mit den Namen aller Diesterweg-Stipendiat:innen seit 2015 darf nicht fehlen. (Bild: BSO)
Das Band mit den Namen aller Diesterweg-Stipendiat:innen seit 2015 darf nicht fehlen. (Bild: BSO)

29. Juni 2024.

 

Im Innenhof des ostpols fand bei strahlendem Sonnenschein das Sommerfest des Anschluss-programms Diesterweg plus statt.

 

Bei Kaffee, Kuchen, Eis und Obst hatten das Diesterweg plus Team und die Familien der vergangenen Diesterweg Generationen Zeit für Austausch und gemeinsames Spiel.

 

Auch das neue Diesterweg plus Programm - ab September September stehen wieder zahlreiche, spannende Veranstaltungen zur Anmeldung für die Alumnis zur Verfügung - wurde vorgestellt.

Spiele ohne Grenzen 2024

Diesterweg-Gemeinschaft am 29. Juni 2024 bei den Spielen ohne Grenze (Bild: Georg / bso)
Diesterweg-Gemeinschaft am 29. Juni 2024 bei den Spielen ohne Grenze (Bild: Georg / bso)

29. Juni 2024. Akademietag auf der Sportanlage der Marienschule in Kooperation mit Katja Werner / VON ICH ZU ICH gGmbH und der Football-in-your-life gGmbH.

 

An acht Stationen erfuhren zehn gemischt geloste Diesterweg-Teams ihre Grenzen, lernten dabei von- und miteinander. Die wichtigste Erfahrung: Im Team gelingt es besser und macht vor allem großen Spaß.

 

Ob beim klassischen Eierlauf, einer Goalball-Übung, bei der man blind agiert oder beim Team-Turmbau - mit gegenseitiger Unterstützung und Teamgeist werden die besten Ergebnisse erzielt.

 

Der Akademietag auf dem Sportgelände der Marienschule ist das "Bergfest" der 5. Generation im Diesterweg-Stipendium Offenbach und wir traditionell mit Gästen aus dem Vorstand der Bürgerstiftung und Partnern des Projekts begangen: Denn sie alle sind gemeinsam mit den Offenbacher Familien und dem Diesterweg-Team Teil der Diesterweg-Gemeinschaft!

Diesterweg-plus-Stipendiat:innen beim Sommerfest der Musikschule

Das Orchester 1a unter der Leitung von Ida Stölting wird von Catherine Veillerobe vorgestellt. Die Diesterweg-Stipendiatinnen Ana und Maria Bondari vorne, zweite und dritte von links mit ihren Celli.  (Bild: BSO)
Das Orchester 1a unter der Leitung von Ida Stölting wird von Catherine Veillerobe vorgestellt. Die Diesterweg-Stipendiatinnen Ana und Maria Bondari vorne, zweite und dritte von links mit ihren Celli. (Bild: BSO)

19. Juni 2024. Rege Beteiligung der Musikstipen-diat:innen aus Diesterweg plus beim Sommerfest der Musikschule Offenbach.

 

Im Sommer 2023 vergab die Bürgerstiftung Offenbach mit finanzieller Unterstützung der Sparkassenstiftung Offenbach im Anschluss-programm an das Diesterweg-Stipendium - Diesterweg plus - 10 Jahresstipendien für die Musik.

Die ausgewählten Kinder und Jugendlichen waren zu diesem Zeitpunkt bereits knapp zwei Jahre in der Musikförderung des Hauptstipendiums mit Musikunterricht in der Musikschule und der Leihgabe ihres Instruments gefördert worden. Nun erhielten sie ein weiteres Jahr für sie kostenfreien Musikunterricht inklusive Musikinstrument. Eine weitere Besonderheit des Jahresstipendiums: Die Kinder besuchen eins der zahlreichen Ensembles oder das Bandcoaching in der Musikschule.

 

Beim lebendigen und gut besuchten Sommerfest der Musikschule Offenbach waren jetzt sieben der Musikstipendiat:innen an der Gestaltung des musikalischen Programms beteiligt. In den Ensembles Young Big Band sowie dem Orchester 1a und der Band "Dynamic Beats" wirkten die Stipendiat:innen begeistert mit. Auch zwei Duo-Auftritte - Ana und Maria Bondari an den Celli sowie Gabriel Bondari und Eldin Hamzic an den Schlagzeugen - waren Teil des Programms.

 

Die gute und langjährige Kooperation mit der Musikschule Offenbach unter der Leitung von Catherine Veillerobe sowie die finanzielle Unterstützung durch die Sparkassenstiftung Offenbach ermöglichen diese tollen und wertvollen Erfahrungen für unsere Stipendiat:innen.

Bildung als Empowerment für engagierte Familien in Offenbach

Diesterweg-Stipendiatinnen mit selbstgeabauter Nisthilfe. (Bild: bso)
Diesterweg-Stipendiatinnen mit selbstgeabauter Nisthilfe. (Bild: bso)

 15. Mai 2024 - Internationaler Tag der Familie

 

“Familien und Klimawandel“ ist das Thema des diesjährigen Internationalen Tags der Familie. Die Vereinten Nationen lenken damit Aufmerksamkeit auf den Einfluss des Klimawandels auf die Gesundheit und das Wohlergehen von Familien. Aber explizit auch darauf, welche Rolle Familien – die durch ihren Konsum, ihre Mobilität, ihre Energienutzung zum Treibhauseffekt beitragen – im Klimaschutz spielen können.

 

Die wichtigste Strategie, um Familien darin zu stärken, ihre Rolle im Klimaschutz positiv einzunehmen ist Bildung!

 

Unseren Gastbeitrag anlässlich des Internationalen Tags der Familie lesen Sie auf der Webseite der Linsenhoff-Stiftung - unserer langjährigen Förderin!

Diesterweg-Stipendiat:innen im Polizeipräsidium Südosthessen

Strahlende Gesichter bei den Diesterweg-Familien nach dem Erkunden von Polizeiauto und Co.  (Bild: BSO)
Strahlende Gesichter bei den Diesterweg-Familien nach dem Erkunden von Polizeiauto und Co. (Bild: BSO)

26. April 2024. Exklusive Einblicke für Diesterweg-Stipendiat:innen und ihre Familien beim Besuch des Polizeipräsidiums Südosthessen am Offenbacher Spessartring.

 

Die 16 Familien der fünften Generation Diesterweg-Stipendium Offenbach erlebten Polizeiarbeit zum Anfassen im Polizeipräsidium Südosthessen.

 

Los ging der Akademietag direkt mit einem Highlight: Diensthundeführer Peter Schröder stellte gemeinsam mit einem Kollegen und Malinois Zeus die Arbeit mit Spür- und Schutzhunden vor: Rauschmittel erschnüffeln, Personen aufspüren, Handy-Bauteile wie kleine SIM-Karten finden. Dies alles konnten die Diesterweg-Stipendiaten live beobachten und dabei noch eine Menge Wissen über die Arbeit und das Training mit Spür- und Schutzhunden erfahren.

 

Polizei zum Anfassen gab es im Anschluss: Die Stipendiat:innen und ihre Familien durften Streifenwagen von innen erkunden sowie die Polizeiuniform von Schutzweste über Helm bis hin zur sogenannten Koppel kennenlernen.

 

Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Südosthessen Jennifer Mlotek führte die Familien im Anschluss durch das imposante Gebäude am Spessartring. Großes Staunen gab es vor allem in der hochmodernen Leitstelle sowie der multifunktionalen Sporthalle für die Beamt:innen. Ein weiteres Highlight war das Betreten einer Gewahrsamszelle im Polizeirevier Offenbach, das im Polizeipräsidium angesiedelt ist.

Entdecke Deine Stadt! Lernorte entdecken im Ferienkurs

Stipendiat:innen mit Christine Obert vor der VHS Offenbach. (Bild: bso)
Stipendiat:innen mit Christine Obert vor der VHS Offenbach. (Bild: bso)

Erfolgreiche Diesterweg-Ferienwoche dank Kooperation mit Offenbacher Institutionen und Lernorten.

 

Fröhlich, freundlich, offen – so präsentierte sich Offenbach den Diesterweg-Stipendiatinnen in der letzten Osterferienwoche. In dem fünftägigen Ferienkurs entdeckten die Kinder verschiedene Lernorte wie das Selbstlernzentrum der Volkshochschule sowie die Kinderbibliothek, wurden sportlich und kulinarisch aktiv, und lernten so manchen Ort nochmals ganz neu kennen in ihrer Heimatstadt Offenbach.

 

Los ging es mit einer Stadtrallye: Büsing-Palais, Isenburger Schloss, Lili-Tempel, Offenbacher Rathaus überall gab es interessante und auch lustige Fragen zu beantworten. Im Musikhaus André dann Stadtgeschichte zum Anfassen: Die Kinder erfuhren, was Lithographie ist und konnten einen Lithostein selbst begutachten.

 

Im Selbstlernzentrum der Volkshochschule probierten die Kinder unterschiedliche Lernprogramme aus und fanden ihren Lerntyp heraus. Eine Zauber-Rallye in der Stadtbücherei vermittelte den Kindern die selbstständige Nutzung der Bibliothek. Ein Besuch im Kletterwald und ein Koch-Workshop inklusive Einkauf auf dem Wochenmarkt auf dem Wilhelmplatz rundeten das Programm ab. Die Bekanntschaft mit dem Streichholz-Karlche durfte natürlich nicht fehlen.

Das selbstständige Nutzen von Lernangeboten am Lebensmittelpunkt ist wichtiges Ziel des Stipendiums. Die vertrauensvolle und offene Zusammenarbeit mit den Offenbacher Institutionen ermöglicht es, dieses Ziel hier in Offenbach so toll umzusetzen.

grenzWERTIG - Seminarreihe mit Katja Werner gestartet!

Diesterweg-Familienwerte gemeinsam fühlen. (Bild: bso)
Diesterweg-Familienwerte gemeinsam fühlen. (Bild: bso)

Am 24. Februar startete für die 5. Diesterweg-Generation die Seminarreihe "grenzWERTIG" von und mit Katja Werner. 

In vier Veranstaltungen in 2024 begeben sich die Diesterweg-Familien auf eine Reise zu ihren Werten und Grenzen und kommen dabei ins Denken und Fühlen.

 

Auftakt bildete der Eltern-Kind-Tag, in dem die Familien -gestützt durch die wertegeleitete Arbeit im Projekt selbst und auch im Diesterweg-Team - ihre Familienwerte ermittelten.

Die Familien der mittlerweile 5. Generation ermittelten die Werte Respekt, Ehrlichkeit, Liebe und Zusammenhalt als ihre gemeinsamen Familienwerte.

 

Weiter geht es mit dem Thema Grenzen und deren Überwindung am 25. Mai sowie dem großen Akademietag "Spiele ohne Grenzen" auf der Rosenhöhe am 29. Juni 2024.

Offenbacher Diesterweg-Computerführerschein - fit für morgen

Stipendiat:innen bei der Laptopübergabe mit Ralf Schöneich von der Partner-Firma Treml und Sturm. (Bild: Georg/ bso)
Stipendiat:innen bei der Laptopübergabe mit Ralf Schöneich von der Partner-Firma Treml und Sturm. (Bild: Georg/ bso)

Wie ein roter Faden zieht sich der Diesterweg-Computerführerschein als Richtlinie für die Medienkompetenzförderung durch das Diesterweg-Stipendium sowie das Anschlussprogramm Diesterweg plus in Offenbach: Auf insgesamt sechs Jahre verteilt werden medienpädagogisch relevante Inhalte in unterschiedlichen Formaten wie Workshops, Vorträgen bis hin zu fünftägigen Ferienkursen vermittelt. Vom 10-Finger-Schreibprogramm über die WORD- und POWER POINT-Schulung bis hin zu Themen wie Zeitmanagement in der digitalen Welt, Sicherheit im Netz und KI ist alles enthalten.

 

Der Grundstein wird in den ersten zwei Jahren im Diesterweg-Stipendium gelegt. Wichtiger Bestandteil ist die entsprechende Hardware. Dank der langjährigen Kooperation mit der Offenbacher IT-Firma Treml & Sturm Datentechnik GmbH können die Diesterweg-Kinder ausgestattet mit leistungsstarken PCs durchstarten.

 

Warum nun ein Diesterweg-Computerführerschein? Neben dem Erwerb wertvoller Medien- aber auch persönlicher Kompetenzen, die für die schulische Laufbahn, aber auch den Alltag sinnvoll sind, erhalten die Stipendiat:innen nach erfolgreichem Durchlaufen aller Module ein Zertifikat. „Dieses kann bei Bewerbungen für schulische, aber auch außerschulischen Praktika oder Nebenjobs zumindest einen guten Eindruck, wenn nicht gar den Unterschied machen.“, resümiert Vorstandsvorsitzender Winfried Männche.

Im Offenbacher Diesterweg-Stipendium wird weitermusiziert...

Bartosz und Konstantinos gemeinsam mit Saxophon-Lehrer Moritz Thiele. (Bild: bso)
Bartosz und Konstantinos gemeinsam mit Saxophon-Lehrer Moritz Thiele. (Bild: bso)

Dank Förderzusagen der Sparkassenstiftung Offenbach und der Stiftung Citoyen wird Musik weiter groß geschrieben im Diesterweg-Stipendium Offenbach.

 

 

10 Jahresstipendien dank Sparkassenstiftung Offenbach

Nach dem Abschlusskonzert der Musikförderung 2021 bis 2023 im Rahmen der 4. Generation des Diesterweg-Stipendiums wurden dank der großzügigen Förderzusage der Sparkassenstiftung Offenbach 10 Jahresstipendien durch den Vorstand der Bürgerstiftung Offenbach vergeben. Junge Pianistinnen, Cellistinnen, Schlagzeuger, Saxophonisten, eine Querflötistin und ein Gitarrist erhalten ein weiteres Jahr für sie kostenlosen Unterricht an ihrem Instrument. In enger Kooperation mit der Musikschule Offenbach wurden die Kinder kriteriengeleitet ausgewählt. Teil der Fördervereinbarung ist außerdem der Besuch eines der Ensembles der Musikschule wie das Orchester, das Bandcoaching oder die Young Big Band.

 

Musikförderung für die 5. Generation in Offenbach mit Unterstützung der Stiftung Citoyen

Der Akademietag Musik am 11.11.2023 war der Auftakt für den neuen Durchlauf der Musikförderung der Jahre 2023 bis 2025. 18 Personen – Stipendiat:innen, Geschwisterkinder und auch ein Elternteil – starten im Januar 2024 in die erste Förderstufe der Musikförderung und erproben sich diesmal auch an eher „exotischen“ Instrumenten wie der Harfe, der Trompete oder der Posaune. Auch die E-Gitarre fand großen Zuspruch.

 

Diese Musikförderung 2023 bis 2025 wird dankenswerter Weise großzügig unterstützt von der Frankfurter Bürgerstiftung Stiftung Citoyen.

Diesterweg plus-Bildungsgemeinschaft im Schauspiel Frankfurt bei "MOMO nach Michael Ende"

Diesterweg plus-Gemeinschaft im Schauspiel Frankfurt. (Bild: bso)
Diesterweg plus-Gemeinschaft im Schauspiel Frankfurt. (Bild: bso)

Fast 40 Personen der Diesterweg plus-Gemeinschaft besuchten am Sonntag, 3. Dezember 2023, dem 1. Advent, das Familienstück "MOMO nach Michael Ende" im Schauspiel Frankfurt.

 

Groß und klein waren begeistert von der stimmungsvollen und ergreifenden Inszenierung und der Kernaussage des Stücks: Zeit ist das Wichtigste, was wir haben und anderen Menschen schenken können.

 

Mit den Veranstaltungen im Bereich "Family Action" möchte das Anschlussprogramm Diesterweg plus nicht nur Bildung zum Mitmachen und selber Erleben anbieten. Ein ganz wichtiger Aspekt dabei ist eben auch, die gemeinsam verbrachte Familienzeit.

 

 

"Vater sein" - Workshop für Diesterweg-Babas

Diesterweg-Babas beim Workshop "Vaterrolle - Vater sein". (Bild: bso)
Diesterweg-Babas beim Workshop "Vaterrolle - Vater sein". (Bild: bso)

In Kooperation mit dem Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.

 

Für die Väter der 5. Generation startete die Reihe "Von Baba zu Baba" nach einem ersten Kennenlernen im Oktober mit einem dreistündigen Workshop am Samstag, 25. November zu dem Thema "Vaterrolle - Vater sein". Dieser wurde von Diesterweg-Teamer Mehmet Harmanci gemeinsam mit einem Kollegen des Frankfurter Verbands binationaler Familien und Partnerschaften geleitet.

 

Das Diesterweg-Stipendium stärkt Eltern als Bildungsbegleiter - seit 2021gibt es die Reihe "Von Baba zu Baba", deren unglaublich positiven Effekt auf die Diesterweg-Gemeinschaft spürbar ist. „Damit unsere Kinder selbst ihre Zukunft gestalten können, brauchen sie starke Mütter UND starke Väter,“ fasst Mehmet Harmanci zusammen.

Ann-Kathrin Linsenhoff besucht Akademietag Musik am 11. November

Ann-Kathrin Linsenhoff mit Diesterweg-Eltern der 5. Generation am Akademietag Musik im ostpol. (Bildrechte: Bernd Georg / bso)
Ann-Kathrin Linsenhoff mit Diesterweg-Eltern der 5. Generation am Akademietag Musik im ostpol. (Bildrechte: Bernd Georg / bso)

Im November startete die fünfte Generation Diesterweg-Stipendiatinnen und Stipendiaten mit dem Akademietag „Musik – wir lernen Musikinstrumente kennen“ in Kooperation mit der Musikschule Offenbach e.V. auf ihre Bildungsreise.

 

Acht verschiedene Musikinstrumente – darunter auch „Exoten“ wie die Harfe, der Kontrabass oder die Posaune – wurden den Familien in einem Dauer-laufkonzert vorgestellt.

 

Im Anschluss daran hatten alle Kinder und Erwachsenen die Möglichkeit die Instrumente selber auszuprobieren und eigene Erfahrungen zu sammeln.

 

Besonders schön an diesem Tag: Stipendiatinnen und Stipendiaten aus der 4. Generation, die nach Durchlaufen der Musikförderung nun ein Jahresstipendium der Musikförderung erhalten haben, präsentierten ihr Können am Cello und der E-Gitarre.

 

Ann-Kathrin Linsenhoff erwies dem Diesterweg-Stipendium an diesem Tag die Ehre und erlebte gemeinsam mit den Stipendiat:innen und ihren Familien diesen ersten Akademietag der neuen Generation.

Los geht es auf dem Diester-Weg!

Arnd Hinrich Kappe, Geschäftsführer der Messe Offenbach, mit Stipendiat:innen und ihren Diesterweg-Rucksäcken. (Bildrechte: Bernd Georg / bso)
Arnd Hinrich Kappe, Geschäftsführer der Messe Offenbach, mit Stipendiat:innen und ihren Diesterweg-Rucksäcken. (Bildrechte: Bernd Georg / bso)

Um die individuelle Förderung im Stipendium zu gewährleisten starten die Offenbacher Stipendiat:innen ihren „Diester-Weg“ mit einer Sprach- und Lernstands-erhebung im Fach Deutsch.

Das Diesterweg-Stipendium fördert lernbegeisterte, wissbegierige Offenbacher Schüler:innen - nun machen sie sich auf den Weg: Für ihren mit dieser Lernstandserhebung beginnenden „Diester-Weg“ sind die Stipendiat:innen dank großzügiger Unterstützung der Messe Offenbach GmbH bestens ausgestattet.

 

Die Messe Offenbach GmbH hat für alle Stipendiatenkinder dieser und auch bereits der nächsten Generation hochwertige Rucksäcke gespendet, die die Kinder nun als ihre Diesterweg-Rucksäcke nutzen können.

 

Arnd Hinrich Kappe, Geschäftsführer der Messe Offenbach GmbH, übergab persönlich die Rucksäcke an die Stipendiat:innen im Offenbacher ostpol. „Bildung ist einer der wichtigsten Bestandteile von gelungener Integration und gesellschaftlicher Entwicklung. Genau das trifft und erreicht das Diesterweg-Stipendium und deshalb unterstützen wir als Messe Offenbach sehr gerne.“ äußert sich Kappe.

Herzlich willkommen!                                                                                        Aufnahmefeier für 5. Generation Diesterweg-Stipendium in Offenbach

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten der 5. Generation mit dem Diesterweg-Team. (Bildrechte: Bernd Georg / Die Bürgerstiftung Offenbach)
Die Stipendiatinnen und Stipendiaten der 5. Generation mit dem Diesterweg-Team. (Bildrechte: Bernd Georg / Die Bürgerstiftung Offenbach)

„Ich knüpfe mein Band mit der Diesterweg-Gemeinschaft“ – mit diesem Ritual wurden am vergangenen Samstag 16 Offenbacher Grundschüler:innen mit ihren Familien offiziell als 5. Generation im Diesterweg-Stipendium Offenbach aufgenommen. 8 Jungen und 8 Mädchen knüpften ihr Namensbändchen an das große Diesterweg-Band an dem bereits 65 Namen von Stipendiat:innen vorangegangener Generationen flatterten.

 

 In feierlichem Rahmen lernten sich die Stipendiat:innen aus 9 verschiedenen Grundschulen und ihre Familien sich kennen und erlebten erste gemeinschaftsbildende Momente als neue Diesterweg-Generation in Offenbach. Wer geht den Diester-Weg in den kommenden zwei Jahren gemeinsam? Mütter, Väter, Geschwisterkinder und die 16 Stipendiat:innen selbst hatten an diesem sonnigen Vormittag im Quartierssaal im ostpol Gelegenheit sich als Gemeinschaft wahrzunehmen und in einen ersten Austausch zu kommen.

Ein herzliches "Auf Wiedersehen!" im Diesterweg-Stipendium

Die gesamte Diesterweg-Gemeinschaft der 4. Generation Diesterweg-Stipendium in Offenbach. (Bildrechte: Bernd Georg / Die Bürgerstiftung Offenbach)
Die gesamte Diesterweg-Gemeinschaft der 4. Generation Diesterweg-Stipendium in Offenbach. (Bildrechte: Bernd Georg / Die Bürgerstiftung Offenbach)

Abschluss der 4. Generation Diesterweg-Stipendium

 

Am 1. Juli 2023 fand der Abschluss der 4. Generation Diesterweg-Stipendium in Offenbach im Quartiersaal im ostpol statt. Die 16 Diesterweg-Familien der 4. Generation sagten allerdings nicht Tschüss, sondern Auf Wiedersehen. Denn der Abschluss des Stipendiums ist kein Abschied, sondern vielmehr ein Übergang.

 

Auf einem in 5 Stationen angelegten „Diester-Weg“ reflektierten und staunten die Familien über die vergangenen zwei Jahre: Welcher Akademietag hat mich am meisten berührt? Was bedeutet Diesterweg für uns als Familie? Wie habe ich mich vor, während und nach Diesterweg gefühlt?

 

„Ich bin heute ein bisschen traurig, dass die intensive Zeit mit Diesterweg und vor allem dem Diesterweg-Team nun vorbei ist – aber zum Glück geht es ja weiter!“, drückt es die Stipendiatin Ana (11 Jahre) aus. Zwei Jahre lang wuchsen die Familien der 4. Diesterweg-Generation in Offenbach zu einer Bildungsgemeinschaft zusammen, erlebten in Akademietagen, Eltern-Kind-Tagen und weiteren Formaten Bildung zum Mitmachen in Offenbach und vor allem Bildung in Gemeinschaft.

 

Ab dem neuen Schuljahr haben alle Familienmitglieder die Möglichkeit in der Bildungsgemeinschaft zu bleiben und im Anschlussprogramm Diesterweg plus ihre eigene Bildungsverantwortung aktiv zu ergreifen und Bildung selbstbestimmt zu leben.

 

So erhielt jede Familie abgesehen von ihrem Diesterweg-Zertifikat auch die Diesterweg plus CARD: Ihren Schlüssel, um in der Bildungsgemeinschaft zu bleiben. Per Click auf einen QR-Code landen die Familien auf der Anmeldeseite des Anschlussprogramms. Der Abschluss des Stipendiums: Ein Übergang, kein Abschied!

Eintauchen in die Welt des Leders!

Bildung zum Mitmachen gemeinsam erleben: Diesterweg-Familien im Deutschen Ledermuseum. (Bildrechte: Die Bürgerstiftung Offenbach)
Bildung zum Mitmachen gemeinsam erleben: Diesterweg-Familien im Deutschen Ledermuseum. (Bildrechte: Die Bürgerstiftung Offenbach)

Diesterweg-Familien erleben Bildung zum Mitmachen im Deutschen Ledermuseum.

 

Eine Ledertasche aus Bindenwaranleder inventarisieren, einen Schmetterling aus Leder als Schlüsselanhänger selbst fertigen, auf märchenhaften Spuren durch die aktuelle Handschuh-Ausstellung wandeln und selbst zu Expert:innen für Objekte werden – das alles erlebten die Offenbacher Diesterweg-Stipendiat:innen gemeinsam mit ihren Eltern und Geschwistern am Samstag, 11. März im Deutschen Ledermuseum.

 

Der letzte Akademietag der 4. Generation im Diesterweg-Stipendium führte die 16 Diesterweg-Familien ins Deutsche Ledermuseum und eröffnete vielfältige und abwechslungsreiche Einblicke in diese besondere Bildungsstätte. In vier Workshop-Formaten wurden die Familien selber aktiv.

 

Die vielfältigen und aktiven Zugänge ermöglichten einen umfassenden Einblick sowohl in die Museumsarbeit als solche als auch in die Welt des Kunsthandwerks sowie der Kulturgeschichte des Werkstoffs Leder.

Polizei zum Anfassen

Strahlende Gesichter bei den Diesterweg-Familien im Foyer des Polizeipräsidiums: Polizei hautnah erleben. (Bildrechte: Die Bürgerstiftung Offenbach)
Strahlende Gesichter bei den Diesterweg-Familien im Foyer des Polizeipräsidiums: Polizei hautnah erleben. (Bildrechte: Die Bürgerstiftung Offenbach)

Beim Besuch des neuen Polizeipräsidium Südosthessen am Offenbacher Spessartring erhalten Diesterweg-Stipendiat:innen und ihre Familien exklusive Einblicke.

 

Polizeiarbeit hautnah – das erlebten die 16 Familien der aktuellen, vierten Diesterweg-Generation am vergangenen Samstag, 28. März im Polizeipräsidium Südosthessen. Exklusiv für die Diesterweg-Familien öffnete das Polizeipräsidium Südosthessen seine Pforten und gewährte spannende und vielfältige Perspektiven auf die Polizeiarbeit.

 

Vor allem die Praxis des Berufs stand im Vordergrund: Die Stipendiat:innen und ihre Familien durften Streifenwagen von innen erkunden sowie die Polizeiuniform von Schutzweste über Helm bis hin zur sogenannten Koppel – an der die Beamt*innen ihre Ausrüstung wie Waffe, Handschellen oder Taser mit sich führen – kennenlernen. Als Highlight des Tages stellten Beamt:innen ihre Arbeit mit ihren Spür- und Schutzhunden vor.

Eine verdiente Auszeichnung für Ann Katrin Linsenhoff!

Wichtiges "Teammitglied": Ann Katrin Linsenhoff zu Besuch beim Diesterweg-Stipendium Offenbach im Juli 2022. Bild: Die Bürgerstiftung Offenbach / Miriam Ott mioMEDIEN
Wichtiges "Teammitglied": Ann Katrin Linsenhoff zu Besuch beim Diesterweg-Stipendium Offenbach im Juli 2022. Bild: Die Bürgerstiftung Offenbach / Miriam Ott mioMEDIEN

Langjährige Förderin erhält Bundesverdienstkreuz

 

Am 20. Januar 2023 bekam Ann Kathrin Linsenhoff das Bundesverdienstkreuz der 1. Klasse vom Hessischen Ministerpräsidenten Boris Rhein verliehen. Diese ist die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht!

 

Seit vielen Jahrzehnten engagiert sich Ann Katrin Linsenhoff durch ihre Stiftungen mit Leidenschaft, Kreativität, Ausdauer und persönlichem Einsatz für die Förderung junger Menschen. 

 

Im Rhein-Main-Gebiet fördert die Linsenhoff-Stiftung Projekte, die sich für die Bildung und Integration von Kindern, Jugendlichen und Frauen mit Migrationshintergrund oder aus sozial benachteiligten Familienumfeld einsetzen. Darüber hinaus unterstützt die Ann-Kathrin-Linsenhoff-Stiftung für UNICEF Projekte in Krisen- und Kriegsgebieten, um Kindern und Jugendlichen ihr Recht auf Leben, Gesundheit und Bildung zu ermöglichen. 

 

Seit 2015 fördert die Linsenhoff-Stiftung auch das Diesterweg-Stipendium in Offenbach und war somit seit Beginn an eine wesentliche Partnerin für die Etablierung und Fortführung dieses Projektes in unserer Stadt. 

 

Das Team der Bürgerstiftung Offenbach und des Diesterweg-Stipendiums gratulieren ganz herzlich zur verdienten Auszeichnung.

 

DANKE, Frau Linsenhoff! 

Bilder sagen mehr als tausend Worte!

Ein kleiner Ein-BLICK ins Stipendium

 

22. Dezember 2022 

 

Das Team der Bürgerstiftung Offenbach und des Diesterweg-Stipendiums wünscht schöne Feiertage, Familienzeit und Gesundheit!


Wir schmecken und entdecken die Welt

Leyla Köksal-Mergner nimmt Kinder und Eltern mit auf eine kulinarische Reise. Bilder in diesem Beitrag: Die Bürgerstiftung Offenbach / Miriam Ott mioMEDIEN
Leyla Köksal-Mergner nimmt Kinder und Eltern mit auf eine kulinarische Reise. Bilder in diesem Beitrag: Die Bürgerstiftung Offenbach / Miriam Ott mioMEDIEN

Ein Akademietag mit Kinderbuchautorin Leila Köksal-Mergner 

  

26. November 2022

 

 Die Offenbacher Diesterweg-Familien haben sich gemeinsam mit der Kinderbuchautorin Leyla Köksal-Mergner auf Reisen gemacht - in die kulinarische und kulturelle Vielfalt ihres Kindersachbuchs "Die Welt schmecken und entdecken" (Südpol Verlag) und des Diesterweg-Stipendiums.

 

Im Anschluss an die interaktive Lesung mit Leyla Köksal-Mergner nahmen sich die Familien gegenseitig mit auf eine Reise in ihre Herkunftsländer:  Traditionelle Stoffe, ein moldawischer Tanz, Bilder aus Pakistan oder Polen, traditionelle Familiengerichte – es ging mit allen Sinnen quer durch Europa und darüber hinaus, mit Einblicken aus 14 verschiedenen Ländern, die in der 4. Diesterweg-Generation vertreten sind. Das Format des Akademietags war dazu gedacht, die Vielfalt, die im Stipendium vertreten ist, zu würdigen und als Wert für eine demokratische, inklusive und zukunftsfähige Gesellschaft herauszustellen. 

 

Alle Familien haben sich sehr viel Mühe gegeben und Einblicke in ihre Traditionen und in die Geschichte der Länder gewährt, in denen sie ihre Wurzeln haben. Alle empfanden diesen Tag als sehr bereichernd. 

 

Wir freuen uns sehr, dass Frau Köksal-Mergner diesen Akademietag mit uns gestaltet hat!

Trau dich – sag was!

Bilder in diesem Beitrag: Die Bürgerstiftung Offenbach / VAIR e.V.
Bilder in diesem Beitrag: Die Bürgerstiftung Offenbach / VAIR e.V.

Zum Internationalen Tag der Kinderrechte 

am 20.  November 2022

 

Demokratiebildung im Diesterweg-Stipendium Offenbach. 

 

Kinder haben Rechte! Das wurde vor über 30 Jahren in der UN-Kinderrechtskonvention vertraglich geregelt. Doch ein Vertrag allein reicht nicht aus – gelebt werden können diese Rechte nur, wenn sich Kinder genau wie auch Eltern ihrer Handlungsmöglichkeiten bewusst sind.

Das Diesterweg-Stipendium in Offenbach gibt Demokratiebildung mit dem Akademietag "Unsere Stimme in der Schule“ im Oktober 2022 in Kooperation mit dem Offenbacher Verein VAIR e.V. einen exklusiven Platz im Stipendium und zeigt Kindern und Erwachsenen ein Handlungsfeld ganz konkret auf: Das Recht auf freie Meinungsäußerung und Beteiligung.

 

Der Gastbeitrag erschien auf der Website der Linsenhoff-Stiftung und kann außerdem hier nachgelesen werden.  

Spiele ohne Grenzen!

2. Juli 2022 

 

Von- und miteinander lernen im Diesterweg-Stipendium Offenbach. 

 

Wertvolle Grenzerfahrungen: Das erleben am Samstag, 2. Juli 2022 die Offenbacher Diesterweg-Familien auf dem Sportgelände der SG Rosenhöhe, gemeinsam mit dem Team und den Förderern des Diesterweg-Stipendiums sowie dem Partner Football-in-your-life gGmbH. Das Thema „Werte und Grenzen“ ist ein Schwerpunkt der aktuellen vierten Generation. Dieser besondere Akademietag markiert die Halbzeit im zweijährigen Stipendium. 

 

Bei den „Spielen ohne Grenzen“ auf dem Gelände der SG Rosenhöhe treten zehn gemischt ausgeloste Teams aus der gesamten Diesterweg-Gemeinschaft an: So meistern zum Beispiel der Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Offenbach Winfried Männche und Ann Kathrin Linsenhoff, Vorstandsvorsitzende der Linsenhoff-Stiftung und langjährige Förderin des Diesterweg-Stipendiums Offenbach gemeinsam mit einem Vater und zwei Kindern aus dem Stipendium als Team den Spiele-Parcours. Bei strahlendem Sonnenschein werden die Teams an acht verschiedenen Stationen herausgefordert, spielend ihre Grenzen zu erfahren und sie möglichst auch zu überschreiten. Gefragt sind dabei sowohl Körpereinsatz als auch Geschicklichkeit und eine gute Kommunikation im Team. 

[ganzen Beitrag lesen]

grenzWERTIG

Zum Internationalen Tag der Familie 

am 15. Mai 2022

 

Offenbacher Familien im Diesterweg-Stipendium begeben sich auf die Reise zu ihren Werten und Grenzen. 

  

Im Diesterweg-Stipendium fördern wir Kinder, die gerne lernen, die Spaß daran haben, Neues zu entdecken und daran zu wachsen. Aber macht es Spaß, dies alleine zu tun und vor allem: Wie sinnvoll ist das? Gelingende Bildung ist immer auch eine Frage des Umfelds. Deswegen nimmt das Diesterweg-Stipendium die gesamte Familie in den Blick. Im Vordergrund stehen die Beziehungsarbeit und die Idee, die Eltern zu Bildungsbegleitern und die Familie zu einem Bildungsort für Heranwachsende zu machen. Bei allen Veranstaltungen im Stipendium bekommen Familien die Möglichkeit, gemeinsam Bildungserfahrungen zu erleben: Eltern haben die Chance, ihre Kinder beim Lernen zu beobachten – bei der Freude und der Lust daran – und Kinder können dieses Erleben mit ihren Eltern teilen. Denn ein von- und miteinander Lernen bestärkt ein fruchtbares Klima für gelingende Bildung, eröffnet neue Perspektiven und schafft Bildungsanker.

[ganzen Beitrag lesen] 

Gelungener Start!

September 2021

 

Im Offenbacher Diesterweg-Stipendium war der September ein ereignisreicher Monat – unter anderem haben wir eine neue Generation von Stipendiatenkindern und deren Familien feierlich aufgenommen und die dritte Generation hat den Abschluss des zweijährigen Stipendiums gefeiert – ein Übergang, denn viele Kinder und Familien werden im Anschlussprogramm Diesterweg PLUS weiter machen.

 

Damit wächst die Offenbacher Diesterweg-Familie auf nunmehr 68 Stipendiatenkinder, gemeinsam mit ihren Eltern und Geschwistern sind das insgesamt 273 Personen!

  

Die Offenbach Post hat einen Bericht dazu veröffentlicht: 

Eine Stipendiatin knüpft ihr Band mit der Diesterweg-Gemeinschaft im Rahmen der feierlichen Aufnahme ins Stipendium.


Akademietag Sport: Bewegung erfahren und Inklusion erleben

Juli 2021

 

Am 19. Juni 2021 haben wir unseren ersten "Akademietag Sport" im Diesterweg-Stipendium veranstaltet. Ein ganz besonderer Tag: Es war die erste Veranstaltung in Präsenz in diesem Jahr und gleichzeitig der letzte Akademietag für die dritte Generation im Stipendium. Ein Tag voller Action und Einblicke in Paralympische Sportarten, Perspektivwechsel inklusive. Nebenbei war es auch die "Feuertaufe" der neuen Projektleiterin, Nina Waibel-Rohde.

 

Ein Journalist der Offenbach Post hat diesen Tag begleitet - seinen Bericht können Sie hier nachlesen:

Partnerlauf: der Begleiterin bllind vertrauen. Diesterweg-Kinder erfahren beim Akademietag Sport gelebte Inklusion.
Partnerlauf: der Begleiterin bllind vertrauen. Diesterweg-Kinder erfahren beim Akademietag Sport gelebte Inklusion.

Der Familiencheck

Stipendiatinnen im Diesterweg-Stipendium. Bild: Die Bürgerstiftung Offenbach
Stipendiatinnen im Diesterweg-Stipendium. Bild: Die Bürgerstiftung Offenbach

Zum Internationalen Tag der Familie 

am 15. Mai 2021 

 

Offenbacher Kinder im Diesterweg-Stipendium machen den „Familien-Check“.

 

Die 17 Stipendiatinnen und Stipendiaten des Diesterweg-Stipendiums in Offenbach haben – mit Blick auf den Internationalen Tag der Familie am 15. Mai 2021 – einen eigenen Dokumentarfilm zum Thema „Familie“ gedreht, der am Montag 31.05.2021 im Offenen Kanal gezeigt wird.

 

Die Familien im Diesterweg-Stipendium zeichnen sich, wie viele andere Familien in diesem Moment, durch enorme Resilienz aus. Sie sind selbst ein wesentlicher Baustein des Stipendiums. Mit diesem Filmbeitrag werden sie in besonderer Form gewürdigt. Gleichzeitig wird die Stadt Offenbach als Lebensraum der Familien aus der Perspektive der Kinder in beeindruckender Weise in Szene gesetzt. 

 

Was heißt Familie für uns, was macht diese Gemeinschaft aus, wer gehört dazu, was machen Familienmitglieder gemeinsam?

 

Mit diesen Fragen haben sich die 10- bis 11-jährigen Stipendiatinnen und Stipendiaten im Rahmen eines Filmworkshops in den Osterferien 2021 beschäftigt. Der Ferienkurs wurde vom Medienprojektzentrum Offener Kanal Rhein-Main in Offenbach pädagogisch und fachlich begleitet.

 

Unter angepassten Bedingungen – nämlich größtenteils digital – haben die Kinder den „Familien-Check" gemacht. Sie sind drei Fragen nachgegangen, die sie in Zusammenhang mit dem Thema „Familie“ beschäftigen:

- Welche Traditionen gibt es in meiner Familie?

- Wie sieht die Freizeit in meiner Familie aus?

- Und: wer gehört denn alles zu einer Familie dazu? 

 

Mehr zum Konzept des Ferienkurses erfahren Sie hier. Das Video können Sie hier abrufen (Externer Link). 

Unsere neue Broschüre ist da!

April 2021

 

Wir haben in diesem Jahr die Broschüre über das Diesterweg-Stipendium in Offenbach überarbeitet - die neue Version ist nun fertig!

 

Dort zu finden sind Informationen über das Konzept und die Ziele des Stipendiums, Einblicke darüber, wie wir diese in Offenbach umsetzen sowie eine Bestandsaufnahme der bisherigen Ergebnisse und die Meinung unserer Stipendiaten-Kinder!

 

Schauen Sie gerne rein!

Die Titelseite der neuen Broschüre für das Diesterweg-Stipendium

Kinder, die ihre Rechte kennen, sind starke Kinder!

Die Kinder des Diesterweg-Stipendiums, 3. Generation (2019)
Die Kinder des Diesterweg-Stipendiums, 3. Generation (2019)

Zum Internationalen Tag der Kinderrechte

am 20. November 2020

 

Kinderrechte sind Menschenrechte. Das heißt, jedes Kind dieser Erde besitzt sie von Geburt an.

Warum gibt es dann eigentlich Extra-Rechte für Kinder?

 

Kinder sind aufgrund ihres jungen Alters angewiesen auf die Fürsorge von Erwachsenen. Ihr Körper wächst noch, und sie stehen am Anfang von vielen Erfahrungen. Gegen Unrecht können sie sich schlechter wehren als Erwachsene. 1989 hat die UN deshalb das „Übereinkommen über die Rechte des Kindes“ (die UN-Kinderrechtskonvention) geschlossen. In dieser Vereinbarung werden 54 Kinderrechte („Artikel“ genannt) erläutert. Der Text legt fest, wovor Kinder geschützt werden müssen. Er verlangt, dass Meinungen und Ansichten von Kindern berücksichtigt werden müssen, und dass ihnen keine Gewalt zugefügt werden darf. Er bestimmt, dass Kinder alles bekommen, was sie zum Leben brauchen.

 

Alle Staaten, die das Übereinkommen unterschreiben, verpflichten sich, die Kinderrechte zu schützen. Obwohl die UN-Kinderrechtskonvention inzwischen von allen Staaten der Vereinten Nationen unterschrieben wurde, ist sie immer noch viel zu wenigen Menschen bekannt. Viele Erwachsene (auch Eltern) wissen nicht, dass sie die Pflicht haben, Kinder immer und überall zu schützen und ihnen zur Durchsetzung ihrer Rechte zu verhelfen. Viele Staaten, die unterzeichnet haben, halten sich nicht daran. Sie verletzen die Kinderrechte, indem sie z.B. Kinderarbeit erlauben, Kinder einsperren, ausbeuten oder sie in den Krieg schicken.

 

Wie geht es Kindern in Deutschland? Viele leben zum Glück in Sicherheit und Geborgenheit. Dennoch wird oft genug in den Medien berichtet: Auch in unserem Land werden Kinder tagtäglich geschlagen, ignoriert und missachtet, vernachlässigt und unterdrückt.

 

Die wichtigste Maßnahme, um gegen Kinderrechtsverletzung anzugehen, ist die altersgerechte Wissensvermittlung über die Existenz und weltweite Bedeutung der Kinderrechte. Das Kennenlernen der Kinderrechte macht Kinder stark.

 

Im Stipendienprogramm Diesterweg-Stipendium in Offenbach hat daher das Thema Kinderrechte schon immer einen hohen Stellenwert: Die Stipendiat:innen der vergangenen 2. Generation konnten sich während eines Akademietages im Kindermuseum (Frankfurt) sehr anschaulich mit den Kinderrechten beschäftigen.

 

Das Erlebte wurde danach im Diesterweg-Deutschkurs aufgegriffen und in mehreren Unterrichtseinheiten zum Thema Kinderrechte aufgearbeitet. Für die jetzige (3.) Generation der Stipendiat:innen ist am Internationalen Tag der Kinderrechte ein digitaler Workshop geplant. Außerdem werden sich die Kinder nachfolgend in weiteren Aktionen mit dem Thema befassen.

 

Die Stipendiat:innen entdecken eigene Wege, sich für ihre Rechte einzusetzen und entwickeln kreative Ideen, sie anderen Kindern bekannt zu machen. Sie setzen sich dafür ein, Aufmerksamkeit in im Umfeld von Familie und Schule herzustellen. Sie lernen, Grenzen zu ziehen und sich darüber zu verständigen. Sie werden ernst genommen.

 

Christiane Herkommer

Projektleitung Diesterweg-Stipendium in Offenbach

Offenbacher Diesterweg-Stipendiaten malen Bilder zum Thema „Meine Familie und ich“

Ein Tag auf dem Spielplatz am Strand mit der ganzen Familie - so stellt sich Viktor (11 Jahre) seine Familienlieblingszeit vor. Der Familienhund ist selbstverstädnlich auch dabei.
Ein Tag auf dem Spielplatz am Strand mit der ganzen Familie - so stellt sich Viktor (11 Jahre) seine Familienlieblingszeit vor. Der Familienhund ist selbstverstädnlich auch dabei.

Malwettbewerb zum Internationalen Tag der Familie

 

15. Mai 2020

Gerade in der jetzigen Zeit müssen Familien eng zusammenstehen, haben Eltern Enormes zu bewältigen – von Ungewissheit im Job, Umgang mit finanziellen Einschränkungen – bis hin zum „Schulunterricht zu Hause“. Auch von Kindern wird viel verlangt: sie entbehren das Spielen mit anderen Kindern, die Kontakte zu Freunden, das gemeinsame Lernen in der Schule und sind beschränkt auf zuweilen sehr beengte Wohnverhältnisse.

 

Dennoch – oder gerade deshalb – wurde und wird diese schwierige Zeit in den Familien mit sehr viel Phantasie und Engagement bewältigt.

 

Zum Internationalen Tag der Familie – 1993 durch die Vereinten Nationen initiiert und jedes Jahr in vielen Ländern begangen – hat das Team des Offenbacher Diesterweg-Stipendiums einen Malwettbewerb veranstaltet:

 

Alle Diesterweg-Stipendiaten und ihre Geschwister durften zum Tag der Familie am 15.05.2020 ein selbst gemaltes oder gezeichnetes Bild einreichen. Vorgabe war: Male ein Bild deiner Familie (mit allen Familienmitgliedern, auch Haustieren) bei einem Erlebnis, das euch viel Freude gemacht hat.

 

Die Diesterweg-Kinder haben insgesamt 27 faszinierende Bilder eingereicht. Jedes Bild erzählt seine eigene Geschichte über Lebensmut, Hoffnung, Überlebensstrategie und Spielfreude. 

 

Corona – und alles steht still? Nicht im Diesterweg-Stipendium!

Ein Beitrag zum Thema „Corona und Solidarität – gemeinsam schaffen wir das!“

30. April 2020

Durch die Pandemie und die Maßnahmen, die von der Regierung zur Eindämmung der Virusverbreitung getroffen wurden, gab es im Offenbacher Diesterweg-Stipendium zunächst enttäuschte Gesichter:  Aufgrund des Lockdowns fiel als erstes Mitte März der geplante „Musik-Akademietag“ aus, der wichtigste Tag im Diesterweg-Jahr und Auftakt zu vielen (auch längerfristigen) Musikstipendien. Als nächstes fiel der geplante Besuch in der kommunalen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche aus, der alle Beteiligten immer nachhaltig beeindruckt hat. Der „Natur-und-Bienen-Akademietag“ mit dem Imkerverein Offenbach musste auf nächsten Juni verschoben werden.

 

Der kommunikative Austausch mit den Stipendiaten und ihren Familien ist ein zentraler Bestandteil des Diesterweg-Stipendiums – seit März 2020 hat dieser Aspekt enorm an Bedeutung gewonnen. Wie alle anderen Familien in Deutschland und in Europa (und in weiten Teilen der Welt), sehen sich die 16 Offenbacher Diesterweg-Familien völlig unvorbereitet konfrontiert mit einer extrem herausfordernden Situation, die umso schwieriger wird, je länger sie dauert. Existenzen sind materiell bedroht, Wohnverhältnisse sind beengt, Kinder fühlen sich eingesperrt. Auch gibt es einige Eltern und Großeltern mit labilem Gesundheitszustand, um die sich die Familie sorgt. Das „Lernen zu Hause“ ist sowohl für die Kinder als auch für die Eltern, die oftmals die deutsche Sprache noch nicht gut beherrschen, nur sehr schwer zu bewerkstelligen.

 

Das Projektteam begann sofort nach der Ankündigung der Schulschließungen mit der Gestaltung von neuen, alternativen Kommunikationsmomenten und einer noch intensiveren Begleitung der Kinder und der Eltern. Jede Familie wurde angerufen uns steht seitdem in regelmäßigen telefonischen Kontakt mit dem Team - die Leitung ist offen für die Eltern und für die Kinder, denn auch sie wollen gesehen werden und zu Wort kommen.

 

Außerdem ist bereits Mitte März eine "Lernhotline für Hauptfächer" eingerichtet:  Vier Teammitglieder stehen täglich für Fragen in den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch zur Verfügung. Diese Hotline wird selbständig von den Stipendiaten genutzt, wenn sie z.B. schwierige Schulaufgaben nicht allein bewältigen können. Das Angebot wird auch nach der stufenweisen Öffnung der Schulen (die weitestgehend nur für einige Stunden oder an einzelnen Tagen erfolgt) und womöglich ins nächste Schuljahr hinein aufrechterhalten.

 

Per Mail werden die Familien mit wichtigen Mitteilungen, aktuellen Informationen und auch Lernvideos und Arbeitsblättern versorgt. In der Elterngruppe gibt es verstärkt Austausch zwischen Eltern und Diesterweg-Team.

 

Jetzt erst recht: den Spaß nicht vergessen

Um die Verbindung mit den Diesterweg-Familien nicht nur aufrechtzuerhalten, sondern auch kreativ und interaktiv zu gestalten, werden zunehmend digitale Medien eingesetzt. Eine notwendige Voraussetzung ist glücklicherweise bereits gegeben: Alle Diesterweg-Stipendiaten haben beim Einstieg in das Stipendium – also zu Beginn der 4. Klasse Grundschule – ein eigenes Laptop und einen 1-wöchigen PC-Kurs erhalten.

 

Die Zielvorgabe ist klar: den Kontakt lebendig erhalten, die Beschäftigung aller Familienmitglieder anregen und gute Laune erzeugen, sowie Ablenkung und Freude schenken. Die Angebote sollen es allen ermöglichen, die Bedrohungsszenarien für kurze Zeit in den Hintergrund zu rücken. In Offenbach entwickelt das Diesterweg-Team fortlaufend Ideen, um mit den Familien zu interagieren.

 

Einige Beispiele?

  • Salsa-Kurs: Die Familien haben Tanzvideos erhalten, auf dem die Offenbacher ZUMBA-Trainerin Daniela Kühnert z.B. einen kindgerechten Salsa-Kurs anleitet. Der fröhliche, Off-Beat-betonte Rhythmus der Lateinamerikanischen Musik verbreitet bekanntlich immer gute Laune. Der Tanz konnte von allen gemeinsam oder allein oder zu zweit einstudiert und beliebig wiederholt werden. Neben dem Salsa-Kurs gab es außerdem 3 weitere Zumba-Tanzvideos für Groß und Klein. Das Angebot sorgte für Schwung und Momente der Heiterkeit in den Familien – besonders wichtig gerade in Zeiten von #WirBleibenZuhause.
  • Familien-Oster-Olympiade: Wenn auch Japan 2020 verschoben werden musste, so ging in Offenbach nichts desto trotz die „Familien-Oster-Olympiade“ an den Start. Das Spiel konnte zu Hause von Kindern und Eltern gemeinsam gespielt werden – ein Wettbewerb für die gesamte Familie mit tollen Gewinnchancen. Entwickelt und durchgeführt wurde die Familien-Oster-Olympiade von der Bildungsbeauftragten der Bürgerstiftung Offenbach, Katja Werner (Von Ich Zu Ich gGmbH), ursprünglich im Rahmen des Netzwerk Elternschule Offenbach für das Projekt „Väter + Familie: gemeinsam stark“. In der speziell auf das Diesterweg-Stipendium zugeschnittenen Adaption des Spiels gab es eine Woche lang täglich 3 Aufgaben, die für jeweils 1 Minute einzeln oder zusammen ausgeführt werden konnten. Ob Bewegung, Geschicklichkeit oder Konzentration – jede(r) konnte seine Stärken einbringen. Durch die verschiedenen Aufgaben konnten sich alle Familienmitglieder täglich spielerisch bewegen, konzentrieren, Geschick zeigen und zusammen Spaß haben. Gemeinsames Erleben stärkt die Bindung in den Familien und das Gefühl „Jeder von uns kann etwas; gemeinsam sind wir stark und können gewinnen!“.  Die Rückmeldungen von Eltern und Kindern waren durchweg positiv. Die Kinder schickten ihre kreativ gestalteten Teilnahmeblätter und Kommentare wie z.B. „Ich fand gut, dass wir die Spiele gemacht haben. Meiner Familie und mir war nicht langweilig. Am tollsten fand ich das „Mumienspiel“, weil es sehr witzig war“. Einige sind durch die kleinen Herausforderungen anscheinend auf den Geschmack gekommen: „Die Spiele könnten vielleicht ein bisschen länger sein als 1 Minute!“.
  • Malwettbewerb: Zum Internationalen Tag der Familie am 15.05.2020 findet im Rahmen des Offenbacher Diesterweg-Stipendiums ein Malwettbewerb statt. Jedes teilnehmende Stipendiaten-Kind malt ein Bild, auf dem die Familie bei einer Beschäftigung gezeigt wird, die besonders viel Freude macht – egal ob Ausflug, Kochen, Fahrradfahren oder beim Picknick im Park. Auf dem Bild sollen möglichst alle drauf sein, die zur Familie gehören, Haustiere inbegriffen. Auch hier gibt es Preise zu gewinnen, außerdem werden die Bilder hier auf der Website präsentiert.

 

Wie geht es weiter? 

Ende April gelang es, in enger Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt in Offenbach, den Präsenzunterricht in den Diesterweg-Deutschkursen wiederaufzunehmen. Hierfür wurde ein detaillierter Hygieneplan erarbeitet, der für die Stipendiaten (und ihre Eltern) weitestgehend Sicherheit gewährt. Die Kinder sind überglücklich, dass die Begegnung mit ihren „Diesterweg-Freunden“ und das gemeinsame Lernen in der Gruppe nun wieder möglich ist. Da größere Veranstaltungen vermutlich auch längerfristig nicht durchführbar sein werden, wird der Einsatz von Videokonferenzen erwogen, um Gruppentreffen oder Elternabende zu ermöglichen. Das Diesterweg-Team, das sich bereits seit März regelmäßig intern in Videomeetings trifft, prüft derzeit verschiedene digitale Plattformen sorgfältig auf Handhabbarkeit und Datenschutz, um diese Tools auch extern verwenden zu können.